Open-Air-Kleidertausch auf dem Stühlinger Kirchplatz

IMG 0904Zuletzt gab es immer wieder Anfragen, wann wir denn mal wieder eine Kleidertausch-Party veranstalten. Nun war es endlich wieder so weit. Am 03. August 2017 zog es uns auf den Stühlinger Kirchplatz. Zwischen 18 und 21 Uhr konnte jeder Besucher eigene Klamotten mitbringen und gegen gute gebrauchte Teile tauschen. Auch wer spontan und mit leeren Händen kam, war eingeladen, zuzugreifen. Schon nach wenigen Minuten waren unsere Tische und Kleiderständer gut gefüllt. Insgesamt sorgten ca. 150-200 Tauschwillige für ein fröhlich-buntes Durcheinander aus Kleidung und Menschen. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch Khalil, einen Musiker aus Syrien.

Das Problem am übermäßigen Kleiderkonsum ist nicht der fehlende Platz im Kleiderschrank, sondern die Umstände der Produktion und die Belastung der Umwelt, die das irrwitzige Tempo der Industrie nicht verkraftet. Es wird weit mehr produziert als gebraucht wird. Laut einer Greenpeace-Umfrage von 2015 sagen 60 Prozent der befragten Frauen, dass sie mehr Kleidung besitzen, als sie benötigen. Etwa 5,2 Milliarden Kleidungsstücke liegen in den deutschen Schränken, 40 Prozent davon werden selten oder nie getragen. Doch jedes Kleidungsstück kostet etwas, und zwar nicht nur das, was auf dem Preisschild steht. In den Herstellungsländern vergiften schädliche Textilchemikalien Mensch und Umwelt .

IMG 0939

Doch es gibt Alternativen, und die bedeuten nicht zwangsläufig Verzicht. Schließlich gibt es eine Fülle von Second-Hand-Klamotten; Modeblogger zeigen, wie gebrauchte Stücke zu frischen Hinguckern werden. Unter Meinungsmachern in sozialen Netzwerken behauptet sich ein neues Modebewusstsein zwischen Upcycling und Do-It-Yourself mittlerweile auch wacker gegenüber den Versuchungen wöchentlich wechselnder Fast-Fashion-Kollektionen.

Und die nächste Kleidertausch Party in Freiburg kommt auch ganz bestimmt!

 

IMG 0988

 

IMG 0960

 

Tschernobyl Jahrestag: Demo vor dem AKW Fessenheim

Mit Bus ab Konzerthaus um 10 Uhr. Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier alle Infos zur Fessenheim-Demo!+Bus-Info

 

.

Röttgen abschalten, AKWs stilllegen!

p1010805Umweltminister Norbert Röttgen wirft die längst beantwortete Frage nach den Sicherheits- defiziten deutscher AKWs wie Flugzeugabstürze erneut auf und beauftragt die alten Pappnasen der Reaktorsicherheitskommission (mitten drin EnBW, RWE, E.on und Vattenfall) mit einer Überprüfung vom Schreibtisch aus. - Gleichzeitig bekräftigt die schwarz-gelbe Regierung inklusive Röttgen Hermesbürgschaften für ein veraltetes AKW in einem Erdrutsch- und Erdbebengebiet in Brasilien. - Aktiv werden und Appell unterschreiben, Protestmail oder Protesbrief losschicken.

.

Weiterlesen: Röttgen abschalten, AKWs stilllegen!

Runder Tisch November 2008

Am 27.11.2008 hat Greenpeace Freiburg einen zweiten Runden Tisch für ein „urwaldfreundliches Freiburg“ im Freiburger WaldHaus veranstaltet. An dem Treffen mit dem Ziel des Abschlusses eines Abkommens für eine urwaldfreundliche Stadt haben zwölf Vertreter des Holzhandels, zudem Vertreter von Greenpeace Deutschland, vom FSC Deutschland, von NABU, BUND, Regenwaldinstitut Freiburg und Amnesty International; ein SPD-Stadtrat, Prof. Burger von der Universität Freiburg und der GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) sowie einige Vertreter der Greenpeace Gruppe Freiburg und ein Redakteur der Badischen Zeitung teilgenommen. Nach verschiedenen Einführungs-Vorträgen wurde das Abkommen vorgestellt und anschließend unterzeichnet.


 
 




Für ausführliche Informationen zu unserem Runden Tisch bitte hier klicken.

.

Impressum

www.greenpeace-freiburg.de ist die Website der

Greenpeace Freiburg

Wilhelmstr. 24 a
(2.OG, Zugang über Hofeinfahrt in der Glacisstraße)
79098 Freiburg
Tel: 0761/20258270 (Bürozeit: Donnerstags 20.00-22.00 Uhr)
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">


Haftungshinweis

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man die Inhalte einer auf seinen Seiten gelinkten Seite eventuell mit zu verantworten hat. Dies kann, laut Urteil, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf diesen Seiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt: Die Greenpeace Gruppe Freiburg und alle mit der Internetpräsenz in Verbindung stehenden Personen erklären ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage (www.greenpeace-freiburg.de) und machen uns deren Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Banner und Links führen.

.
Joomla templates by a4joomla