Kuchenstand im KG3 zu Gunsten von Selva Viva

Die Waldgruppe von Greenpeace Freiburg veranstaltet am 8.2.2017 von 12 Uhr bis 15.15 Uhr einen veganen Kuchenstand (es gibt auch nicht veganen Kuchen) im KG3, Durchgangsgebäude zwischen Mensa Rempartstraße und Innenhof der Uni, ( Platz der weißen Rose) zugunsten ihres Partnerprojekts in Ecuador, Selva Viva. http://www.selvaviva.ec/

Wir möchten den Erlös unserem Waldhüter in Selva Viva zukommen lassen, damit dort die Renovierung seines Hauses abgeschlossen werden kann. Mehr über unserem Partnerschaftsprojekt könnt ihr in unserem aktuellen Blog nachlesen:https://fincaliza.wordpress.com/

Sollte der Kuchen vorher ausverkauft sein, endet der Stand früher!

How to Change The World - Filmvorführung

Wir zeigen den Film "How to Change The World" im Standcafe auf dem Grethergelände.
Der Film zeigt die Entstehungsgeschichte und Entwicklung von Greenpeace, mit vielen original Aufnahmen. Zusätzlich haben wir Rien Achterberg zu Gast, der seit Mitte der 80er Jahre mit Greenpeace unterwegs ist.
Eintritt Frei - kommt einfach vorbei!
Wann? Freitag von 19:15 Uhr bis 22:00 Uhr
Wo? Strandcafé Freiburg, Adlerstraße 12, Freiburg, Germany
Facebookveranstaltung: facebook.com/events/594944297352303

Aktionswoche "Restlos glücklich" des SWFR in der Mensa Rempartstraße

Ab Montag, den 30. Mai bis Freitag, den 03. Juni können sich Interessierte von 11:30 bis 14:30 über Themen rund um Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Müllvermeidung und Resteverwertung in der Mensa und darüber hinaus informieren!

Als Kooperationspartner des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald ist auch Greenpeace Freiburg dabei und informiert am Freitag,  den 3.06. über die in Lebensmitteln enthaltenen Ressourcen und die Möglichkeiten zur Restevermeidung. Am Dienstag gibt es außerdem die Möglichkeit sich bei Mensa-Chefeinkäufer Christian Brogle und am Donnerstag bei Mensa-Leiter Carsten Höting persönlich zu informieren. An allen Tagen lassen sich am Infostand des SWFR zu einem besonderen Preis stabile Kaffebecher, zur Vermeidung von To-Go-Müll, sowie Take-away-Boxen kaufen. Damit kann Übriggebliebenes zum Schutze der Ressourcen verpackt und mit nach Hause genommen werden. Die Aktionswoche des SWFR findet statt in Kooperation mit der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit, und wird neben Greenpeace Freiburg von der Hochschulgruppe Campusgrün unterstützt.

1 Foto Julia Nestlen echoFM Uni Freiburg Kopie 300x200

Die "Restlos glücklich" Aktion schließt an die von Greenpeace Freiburg initiierte Aktion "Essen ist nicht für die Tonne" aus den vergangen Jahren an. Damals konnte eingeführt werden, dass Besuchende der Freiburger Mensen an der Essensausgabe auch eine kleinere Portion wählen können. Diese Neuerung wurde von Studierenden und dem Studierendenwerk sehr positiv angenommen.

Infostand zur Landtagswahl

JannisGroße 27232

Welche Partei soll ich wählen, wenn mir eine nachhaltige Umwelt- und Verkehrspolitik im „Ländle“ am Herzen liegen?
Zu diesem Thema sind wir heute in der Stadt und informieren Passanten, über die Positionen der verschieden Parteien bei der Landtagswahl.

Infos zu den Positionen: http://greenpeace-freiburg.de/aktionen/…/332-landtagswahl-bw

Multivisionsvortrag Sumatra

In Zusammenarbeit mit Thorsten Katz und Gaby Fischer-Katz fand die diesjährige Multivisionsshow zum Thema Sumatra am 4. März im Glashaus Rieselfeld in Freiburg statt.

Viele Menschen fanden den Weg dorthin und es war zu unserer Freude fast jeder Platz besetzt. Wir hatten einen Getränketisch und einen Infostand aufgebaut. Wir konnten gezielt über unser Partnerschaftsprojekt in Ecuador berichten und auch viele Infos über Palmöl geben - einer der Hauptursachen für Urwaldzersörung in den Tropen.

Pünktlich um 19.30 Uhr begann die Diashow. Eindrucksvoll berichteten Gaby und Thorsten über die indonesische Insel Sumatra. Er begann mit dem Tsunami von 2004, dann über die Problematik der illegalen Regenwaldabholzung in Indonesien bzw. Sumatra und den vielen illegalen Bränden zur Zerstörung des Regenwaldes, um Palmölplantagen zu pflanzen für Lebensmittel, Kosmetika und Biosprit. Dann begann die Reise von Nord nach Süd durch das Land mit vielen wunderschönen Bildern, authentischer indonesischer Musik. Man hatte das Gefühl mittendrin dabei  zu sein!. In der Pause konnte sich dann jeder bei einem Getränk stärken und sich Infos und Merkblätter, Regenwaldplakate und Buttons an unserem Stand abholen.

Nach der Pause informierte Thorsten mit aktuellen Grafiken und Zahlen über das Thema Palmöl. Die Rodung von Regenwäldern für neue Ölpalmplantagen ist eine Hauptursache für Artenschwund und Klimwandel. Es war uns deshalb wichtig, dieses Thema im Vortrag einzubauen.

Gegen 21.30 Uhr dann war der schöne Abend vorbei. Die Zuschauer belohnten den Vortragenden mit einem langen Applaus. Der Erlös aus Spendengeldern geht an "Selva Viva", dem Partnerprojekt der Waldgruppe in Ecuador zugunsten für Waldhüter und Landkauf. Mehr Informationen dazu er erhalten Sie in anderen Rubriken dieser Homepage und unter  http://www.selvaviva.ec. Weiter Infos zum Thema Palmöl finden Sie hier. Und noch viel mehr tolle Bilder von Thorsten und Gaby's Weltreisen gibt es auf ihrer Homepage.

 

Protest für nachhaltig produzierte Möbel

Aktivisten von Greenpeace Freiburg protestierten am vergangenen Samstag vor dem BRAUN Möbel Center in Freiburg gegen den Verkauf von nicht zertifizierten Gartenmöbeln aus Teak-Holz. Dazu verteilten die Aktivisten Flugblätter und sammelten Unterschriften.

Seit 2005 recherchiert Greenpeace Freiburg jedes Jahr, woher das Holz für Freiburger Gartenmöbel stammt. Im Laufe der Jahre konnten dabei viele Möbelhäuser von der Wichtigkeit nachhaltig produzierter Gartenmöbel überzeugt werden. Obwohl Teak häufig aus Plantagen stammt gibt es noch ausgedehnte natürliche Teakvorkommen in Myanmar (ehemals Burma). Ein großes Problem dort sind Raubbau und illegaler Holzeinschlag. Bei BRAUN bestehen nach umfangreichen Recherchen fast alle Gartenmöbel aus nicht zertifiziertem Teakholz. Darüber hinaus wird ein Teil des Sortiments mit „Burma-Teak“ beworben. Greenpeace fordert BRAUN deshalb dazu auf, auf den Verkauf von nicht zertifiziertem Teakholz zu verzichten und stattdessen auf nachhaltige Alternativen zu setzen!

Weltweit befinden sich die meisten Urwälder in Gefahr. Schätzungsweise alle zwei Sekunden wird eine Urwaldfläche in der Größe eines Fußballfeldes gerodet. Gerade Hölzer für Gartenmöbel werden oft aus undurchsichtigen und vielfach illegalen Quellen bezogen. Birgit Knipping, Sprecherin der Themengruppe Wald, fasst es so zusammen: „Die wenigsten Kunden wissen, dass das Holz ihrer Gartenmöbel aus Urwaldzerstörung und Regionen stammen kann, in denen der Holzhandel Bürgerkriege und Menschenrechtsverletzungen mit finanziert.“

Zeitungsartikel in der Badischen Zeitung zur Aktion

Beitrag im SWR4

 

.

20.07.2015: Alternatiba Fahrradtour erreicht Freiburg

5.000 km legt die Klima-Rad-Tour Alternatiba zurück, vom Baskenland über Freiburg nach Paris bis zum Weltklimagipfel. Viele Vereine und Gruppen aus Freiburg nehmen den Besuch zum Anlass, um über aktuelle Klima-Kämpfe und Themen zu informieren sowie die Bewegung für eine klimagerechte Welt ein Stück voranzubringen.

Unterstütze die Tour und fahr mit! Systemwandel statt Klimawandel!

 

Programm | Flyer | Alternatiba Freiburg

Montag 20.7. (60 km)
8h           Abfahrt in Mulhouse
12h         kurze Kundgebung am AKW Fessenheim
13:30h   Besuch der Kooperative Gartencoop Freiburg in Tunsel
                (Germanweg 8a)
16h         Abfahrt Tunsel-Freiburg (20 km)
18h        Treffpunkt Vauban – Alfred-Döblin-Platz
               danach Critical Mass durch Freiburg
20h        Vokü in der KTS, im Anschluss Solikonzert für ZAD

Dienstag 21.7. Info- und Aktionstag im Stadtgarten
16-19h   Infotische, Workshops und mehr...
                Aktionstraining für die Aktion „Ende Gelände –            
                Kohlebagger stoppen – Kima schützen“ im
                rheinischen Braunkohlerevier 14.-16.8
19h         Band sonidero madera (angefragt)
19:30h   Infoveranstaltung: „Systemwandel statt Klimawandel“ mit
                Ende Gelände und Alternatiba

Mittwoch 22.7. (85 km)
8h         Abfahrt nach Whyl & Straßburg.
             Treffpunkt Grethergelände, Adlerstr. 12

.

Multivisionsvortrag Brasilien

Brasilien: Naturparadiese und Umweltzerstörung

Multivisionsvortrag von Luis Scheuermann

Brasilien ist ein Land der Superlative: es ist nicht nur das flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Land der Erde, ist 24mal so groß wie Deutschland und besitzt 8.000 km Küste. Es hat auch eine beeindruckend vielfältige Natur zu bieten. In mehreren Reisen hat Diplom-Biologe und Greenpeace Aktivist Luis Scheuermann Brasilien bis in die letzten Winkel bereist-von den entlegenen, sagenumwobenen Tafelbergen im Norden Amazoniens zu den weiten Sümpfen des Pantanal im Westen und von den urtümlichen Araukarienwäldern im Süden zu den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern an der Ostküste. Jedoch sind diese wilden Naturwunder von Zerstörung gewaltigen Ausmaßes und Umwandlung in endlose Sojaagrarsteppen und Rinderweiden bedroht. Die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt Brasiliens sowie die Landschaften des Tropenreiches aber auch ihre vielfältigen Bedrohungen werden am Beispiel ausgewählter Naturräume in eindrucksvollen Bildern untermalt mit Musik von Kai Arend und Urwaldgeräuschen vorgestellt. Was Greenpeace tut, um diese weltweit wichtigen und einmaligen Lebensräume für die Natur, für die Menschen vor Ort und für die Menschheit insgesamt erhalten zu können soll aufgezeigt werden.

Dauer: ca. 1:45h , zuzügl. 10min Pause

Eintritt kostenlos

.
Joomla templates by a4joomla