Energiewende geht anders: Kohlekraftwerke abschalten!

mit diesem Spruch begrüßten heute in Kirchzarten vier Aktivisten von Greenpeace Freiburg den Bundesumweltminister Altmaier, um gegen dessen Politik zu protestieren.

 

Besonders im Focus stehen das Festhalten der Bundesregierung an der Kohleenergie und das Scheitern der Verknappung von CO2-Zertifikaten am 16. April im EU-Parlament, an dem Deutschland maßgeblich beteiligt ist.

 

.

"Ohne Kohleausstieg ist die Energiewende nur eine halbe Wende", sagt Peter Waldmann, Energie-Experte von Greenpeace Freiburg. "Wir können auf die Kohle verzichten, wenn die Erneuerbaren Energien zügig ausgebaut werden und wir flexible Gaskraftwerke als Brückentechnologie nutzen. Diese Schritte werden von der Bundesregierung verhindert. Außerdem sind wir schockiert von der Entscheidung des EU-Parlaments zur Reform des Emissionshandels. Dazu hat Deutschland beigetragen. Mit unserer Aktion in Kirchzarten wollen wir gegen die Bundespolitik protestieren und in Dialog mit Herrn Altmaier treten.“

Kohle ist der klimaschädlichste Energieträger und in einer aktuellen Studie belegt Greenpeace auch die gesundheitsschädliche Wirkung der Emissionen aus Kohlekraftwerken. Kein anderer Brennstoff setzt so viel klimaschädliches Kohlendioxid je Kilowattstunde Strom frei wie Braunkohle. Der Wirkungsgrad von Braunkohlekraftwerken liegt zumeist deutlich unter 40 Prozent. Das heißt, zwei Drittel der eingesetzten Energie gehen als Abwärme in die Luft. Zusätzlich hinterlässt Braunkohle beim Abbau riesige Kraterlandschaften. Doch trotz all dieser Nachteile halten Energiekonzerne und Politik weiterhin am Klimakiller Braunkohle fest.

Nach dem Scheitern der Verknappung des Emissionshandels in Europa steht das Handeln einzelner europäischer Länder wieder im Vordergrund. Greenpeace fordert daher ein Kohleausstiegsgesetz, mit dem die Kohleverstromung bis 2030 (Braunkohle) bzw. 2040 (Steinkohle) beendet wird. Außerdem möchte Greenpeace die Debatte über einen CO2- Mindestpreis anregen.

Informationen zur Greenpeace Studie zur gesundheitlichen Wirkung der Emissionen aus Kohlekraftwerken finden sie hier: http://www.greenpeace.de/themen/energie/nachrichten/artikel/kohlekraftwerke_machen_krank/

Joomla templates by a4joomla